159A0900
159A0900

press to zoom
159A0866
159A0866

press to zoom
159A1001
159A1001

press to zoom
159A0900
159A0900

press to zoom
1/9

Galga Cercha

geb. 2012

Leider wurde uns seitens der Pflegestelle immer glauben gemacht, dass Cercha unvermittelbar ist und als Patenhund gerne bleiben kann. Nun musste sie im November 2020 doch umziehen, was sich für Cercha letztendlich als großer Glücksfall herausstellte.

Da wir Cercha aufgrund dieser Erzählungen nicht einschätzen konnten haben wir sie zu einem zertifizierten Hundetrainer / Hundeverhaltensberater in Pension gegeben um herauszufinden, wie sie wirklich tickt.

Hier zeigt sich Cercha durchaus anders wie bisher beschrieben, sie ist eine erlebnishungrige und lebensbejahende Hündin, der man ansieht, wieviel Freude ihr das Leben nun macht. Einige erlernte Verhaltensmuster konnten ihr abtrainiert werden.

Zur Zeit lebt Cercha in einer Hundegruppe mit einigen Windhunden sowie anderen Rassen und zeigt sich hier verträglich, souverän und selbstbewusst. Sie ist nicht futterneidisch und versucht auch nicht, anderen die Schüssel zu leeren.

Cercha liebt Spaziergänge, bei denen sie ausgiebig schnüffeln kann. Dabei läuft sie gut an der Leine und bleibt bei jeder Begegnung, ob große, kleine, ruhige oder kläffende Hunde, Pferde, Menschen usw. gelassen. Sogar Ziegen sind ihr aus der Pflegestelle bekannt. Auch die dürfen sie beim Spaziergang begleiten.

Wenn es mit dem Auto weg geht, dann ist Cercha immer die Erste, die drinnen sitzt, dabei ist es ihr egal ob im Kofferraum oder in der Hundebox, Hauptsache dabei und mit.

Sie hält sich sehr gerne im Garten auf, besonders wenn die Menschen dort auch herumwerkeln und hilft durchaus mal bei der Gartenarbeit, da sind ihr auch kältere Temperaturen egal.

Sämtliche Alltagsgeräusche im Haus wie Staubsauger oder ähnliches ist sie gewohnt und es bringt sie nichts aus der Ruhe.

Und sie wäre kein Windhund, wenn sie nicht gerne mit den anderen Hunden zusammen auf der Couch oder im Körbchen chillen würde, auch darin ist sie durchaus ausdauernd -:))

Wir haben uns entschlossen, Cercha doch nochmal als „Zuhause suchend“ einzustellen, da sie durchaus noch einige Lebensjahre vor sich hat und hoffen so sehr, dass sich für unser Mädel eines findet und sie endlich „ankommen“ darf.

Cercha hat bisher kein einfaches Leben, sie wurde in Spanien viermal von Galguero zu Galguero weitergereicht und landete letztendlich in der Auffangstation, wo sie nochmal über ein Jahr warten musste, bis sie nach Deutschland auf eine Pflegestelle ausreisen durfte und das war 2016.

Für Cercha wäre es schön, wenn ihr neues Zuhause einen Garten hätte und sie möchte gerne mit mindestens einem Hundekumpel zusammenleben. Dabei ist sie nicht auf Windhunde festgelegt. Sie spielt zum Beispiel auch gerne mit anderen "Stehohren" wie Schäferhunde.

Kennenlernen kann man Cercha in der Nähe von Gießen (Hessen)